Samstag, 24. Juni 2017
JuBi - Die JugendBildungsmesse

Staatliche Austauschprogramme der Bundesländer

Bei den Austauschprogrammen der Bundesländer handelt es sich in vielen Fällen um die klassische, auf Gegenseitigkeit beruhende Form des Schüleraustausches: Die Teilnehmer/innen partizipieren auf diese Weise am Schul- und Familienleben in einem anderen Land, erfahren aber auch, was es heißt, Gastgeber zu sein. Neben der wichtigen Erfahrung, einen Austausch aus verschiedenen Blickwinkeln zu erleben, können durch das Prinzip der Gegenseitigkeit auch die Kosten relativ gering gehalten werden. Um an den folgenden Programmen teilzunehmen, muss man seinen Wohnsitz in dem entsprechenden Bundesland haben.

 

 
 
 

 

 

 

 

Schüleraustausch-Programm Baden-Württemberg


Für Schüler/innen aus Baden-Württemberg im Alter von 14 bis 18 Jahren bieten sich folgende Möglichkeiten: Austauschprogramme auf Gegenseitigkeit nach Chile, China, Indien, Neuseeland und Vietnam. Der Auslandsaufenthalt dauert zwei Monate, die Kosten betragen je nach Land zwischen 3.200 und 4.000 Euro. Für die Länder Chile, China und Indien werden Teilstipendien vergeben.


Kontakt: Regierungspräsidium Stuttgart – Abteilung 7 – Postfach 103642 – 70031 Stuttgart – www.schueleraustausch-bw.de

 


Schüleraustausch-Programm Bayern


In Bayern führt seit 1951 der Bayerische Jugendring (BJR) den internationalen Schüleraustausch im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst durch. Es handelt sich hierbei in der Regel um Auslandsaufenthalte auf Gegenseitigkeit von zwei- bis dreimonatiger Dauer in die Länder Australien, Frankreich, Großbritannien, Kanada (französischsprachig), Neuseeland und Südafrika. Die Kosten sind programmabhängig und betragen zwischen circa 160 und 3.100 Euro.


Kontakt: Bayerischer Jugendring – Herzog-Heinrich-Straße 7 – 80336 München – www.bjr.de

 


Schüleraustausch-Programm Berlin


In Berlin existieren keine länderspezifischen Programme zur Förderung des individuellen Schüleraustausches.

 


Schüleraustausch-Programm Brandenburg


Brandenburgische Schüler/innen haben die Möglichkeit, zu besonderen Konditionen eine von neun international angesehenen Schulen in Polen bis zu einem Schuljahr zu besuchen. Es stehen bis zu drei Plätze für halb- bzw. ganzjährige Gastschulaufenthalte an jeder der Schulen pro Schuljahr für brandenburgische Gastschüler/innen zur Verfügung. Die Jugendlichen werden in Familien oder in Wohnheimen untergebracht.


Kontakt: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg – Heinrich-Mann-Allee 107 – 14473 Potsdam – http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/gastschulaufenthalte-in-polen.html

 


Schüleraustausch-Programm Bremen


In Bremen existieren keine länderspezifischen Programme zur Förderung des individuellen Schüleraustausches.

 


Schüleraustausch-Programm Hamburg


Es gibt Austauschprogramme mit Australien, Frankreich, Kanada und der Schweiz. Die Teilnehmer werden nach Ausschreibung zusammen von der Schulbehörde und dem ausländischen Partner ausgewählt. Die Schüler reisen für zwei bis neun Wochen bzw. drei Monate nach Australien, Frankreich, Kanada oder in die Schweiz. Reisekosten und Taschengeld werden von den Teilnehmern getragen, Unterkunft und Verpflegung stellt jeweils der Austauschpartner. Die Anzahl der Vermittlungen hängt allerdings von der Anzahl der ausländischen Teilnehmer ab und liegt derzeit bei rund 100 Schülern.


Kontakt: Freie und Hansestadt Hamburg – Behörde für Schule und Berufsbildung – Hamburger Straße 31 – 22083 Hamburg – https://bildung-international.hamburg.de/sus/org/bsb/

 


Schüleraustausch-Programm Hessen


Mit der kanadischen Provinz Alberta besteht für eine begrenzte Zahl hessischer Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 16 Jahren die Möglichkeit, im direkten Austausch (von Familie zu Familie) für ca. 3 Monate an dortige Schulen vermittelt zu werden. Im Rahmen der Partnerschaft Hessen – Wisconsin können Schülerinnen und Schüler für 5 Monate in einer amerikanischen Familie leben und eine Schule besuchen. Anschließend erfolgt ein dreimonatiger Gegenbesuch der Partner. Die Kosten u.a. für Flug, Visum, Taschengeld und Versicherungen müssen selbst getragen werden, dafür entfallen die Schulgebühren.

 
Kontakt: Staatliches Schulamt für den Landkreis Groß-Gerau und den Main-Taunus-Kreis – Walter-Flex-Str. 60-62 – 65428 Rüsselsheim  – www.schulamt-ruesselsheim.hessen.de

 


Schüleraustausch-Programm Mecklenburg-Vorpommern


In Mecklenburg-Vorpommern existieren keine länderspezifischen Programme zur Förderung des individuellen Schüleraustausches.

 


Schüleraustausch-Programm Niedersachsen


Niedersächsische Schüler/innen im Alter von 14 bis 16 Jahren können an einem 3-monatigen Austausch nach Frankreich auf Gegenseitigkeit teilnehmen. Kosten für Reise, Versicherung und Taschengeld sind selbst aufzubringen.


Kontakt: Niedersächsisches Kultusministerium – Referat 44 – Schiffgraben 12 – 30159 Hannover – www.3080.nibis.de/austausch_frankreich/

 


Schüleraustausch-Programm Nordrhein-Westfalen


Die Bezirksregierung Düsseldorf organisiert eine Reihe von Schüleraustauschmaßnahmen für Schüler nordrhein-westfälischer Schulen. Im Schuljahr 2015/16 nehmen 119 Schüler/innen an einem zwei- bis sechsmonatigen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit mit Australien, Kanada (französischsprachig), Frankreich, Neuseeland oder der Schweiz teil.


Kontakt: Bezirksregierung Düsseldorf – Internationaler Austausch – Am Bonneshof 35 – 40474 Düsseldorf – www.brd.nrw.de/schule/internationaler_austausch/index.jsp

 


Schüleraustausch-Programm Rheinland-Pfalz


Rheinland-Pfalz führt derzeit einen zehnwöchigen, auf Gegenseitigkeit ausgelegten Schüleraustausch mit der kanadischen Provinz British Columbia durch. Die Teilnehmer aus den zehnten und elften Klassen reisen Ende August nach Kanada, der Gegenbesuch findet Anfang März statt. Die Kosten liegen bei ungefähr 1.900 Euro.


In Rheinland-Pfalz gibt es zudem die Möglichkeit, im Rahmen des SCHUMAN-Programms an einem vierwöchigen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit in Frankreich oder Belgien teilzunehmen.

 

Kontakt: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur – Mittlere Bleiche 61 –

55116 Mainz – http://eu-int.bildung-rp.de

 


Schüleraustausch-Programm Saarland


Im Saarland gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des SCHUMAN-Programms an einem individuellen zwei- oder vierwöchigen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit in einer der Nachbarregionen (Lothringen, Luxemburg, Belgien) teilzunehmen.


Kontakt: Ministerium für Bildung und Kultur – Referat B6 – Trierer Str. 33 – 66111 Saarbrücken – http://www.saarland.de/34980.htm

 


Schüleraustausch-Programm Sachsen-Anhalt


In Sachsen-Anhalt existieren keine länderspezifischen Programme zur Förderung des individuellen Schüleraustausches.

 


Schüleraustausch-Programm Sachsen


Das Sächsische Staatsministerium für Kultus vergibt jedes Jahr Stipendien für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland. Es sind Schulbesuche im Vereinigten Königreich, den USA, Kanada und Frankreich möglich. Von den Teilnehmern wird ein Eigenanteil von 150 Euro gezahlt.

 

Kontakt: Sächsisches Staatsministerium für Kultus – Referat 33 – Postfach 100 910 – 01079 Dresden – www.schule.sachsen.de/8104.htm

 


Schüleraustausch-Programm Schleswig-Holstein


Schleswig-Holstein bietet folgende Austauschmaßnahmen an:
1. einen zwei- bis dreimonatigen Austausch auf Gegenseitigkeit mit der französischen Region Pays de la Loire, bei dem der genaue Termin individuell mit der Gastfamilie und der Schule abgesprochen werden kann. Im Allgemeinen kommen die französischen Schüler/innen im Mai nach Schleswig-Holstein und die deutschen Schüler/innen fahren im August nach Frankreich. Dieser Austausch findet im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms des DFJW statt.
2. einen zweiwöchigen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit mit der französischen Schweiz. Die schleswig-holsteinischen Schüler/innen fahren im März in die Schweiz und der Gegenbesuch der schweizerischen Gäste erfolgt im Juli. Die Ausschreibung geht Anfang November an die Schulen. Die Kosten für dieses Programm betragen 300 Euro zzgl. Taschengeld.

 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, als Gastfamilie Schüler/innen aus Schweden ein Jahr lang bei sich aufzunehmen.


Kontakt: Ministerium für Schule und Berufsbildung – Jensendamm 5 – 24103 Kiel – https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/B/bildungInternational/austauschprogramme.html

 


Schüleraustausch-Programm Thüringen


In Thüringen existieren keine länderspezifischen Programme zur Förderung des individuellen Schüleraustausches.


 

 
 
 






Kontakt für Fragen & Infos

weltweiser - Der unabhängige Bildungsberatungsdienst & Verlag

 

Büro Bonn

 

Kontakt Telefon (0228) 39184784
Kontakt Mail info@weltweiser.de

 

Facebook YouTube Twitter Instagram


Messetermine

Die JuBi tourt das ganze Jahr durch Deutschland. Wir kommen auch in deine Nähe:

24.06.2017: JuBi Dortmund
24.06.2017: JuBi Stuttgart
01.07.2017: JuBi München
19.08.2017: JuBi Oldenburg
26.08.2017: JuBi Dresden
02.09.2017: JuBi Frankfurt
09.09.2017: JuBi Essen
16.09.2017: JuBi Köln
16.09.2017: JuBi Hamburg
23.09.2017: JuBi Mannheim
30.09.2017: JuBi Erlangen

Tipps & Infos

Welches Programm ist das Passende für dich? Was für Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Welche Erfahrungen haben andere Weltenbummler im Ausland gesammelt? Antworten findest du in den Tipps & Infos.

Impressionen

Hier erhältst du einen Einblick, was dich auf den JugendBildungsmessen erwartet: